Siebengebirge

Das Siebengebirge ist ein rechtsrheinisches Mittelgebirge, das im Bereich der Städte Bonn, Königswinter und Bad Honnef liegt. Es besteht aus mehr als 50 Bergen und Anhöhen und ist vulkanischen Ursprungs.

Das Siebengebirge gehört komplett zum Naturpark Siebengebirge, einem der ältesten Naturparks Deutschlands und ist das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens.

Hier gelangen Sie zur Landkarte von Google Maps


Die sieben großen Hauptberge sind:

Drachenfels (321 m über NN)
mit seiner unmittelbar am Rhein aufragenden Felswand. Die Burgruine auf dem Drachenfels ist touristisches Wahrzeichen und bietet den Besuchern einen wunderschönen Blick über das Rheintal.

Petersberg (331 m über NN)
auf ihm thront, seitdem die Kelten ihn verlassen haben, das Hotel und Gästehaus der Bundesregierung.

Löwenburg (455 m über NN)
eine sehenswerte Ruine, die liebevoll wieder freigelegt ist.

Großer Ölberg (461 m über NN)
der höchste Berg bietet einen herrlichen „Hochgebirgs-Blick“ und ein besuchenswertes Ausflugslokal mit Biergarten. An seinem östlichen Fuß finden Sie einen 3,5 km langen Waldlehrpfad und Forstlehrgarten mit Schrifttafeln am Forsthaus Stöckerhof.

Wolkenburg (324 m über NN)
Die wilde Schöne des Siebengebirges ist Nachbarin des Drachenfels.

Nonnenstromberg (336 m über NN)
der sanfte Rücken zwischen Petersberg und Ölberg.

Lohrberg (435 m über NN)
mit seinem Nasseplatz (Grillplatz: nach Anmeldung ideal für Feste in der Natur) und einem Wildgehege am Forsthaus.